Drucken

Andreas Arnstedt besetzt Politkomödie

Der preisgekrönte Regisseur Andreas Arnstedt („Die Entbehrlichen“, „Der Kuckuck und der Esel“, Short Term Memory Lost“) sucht einen „Cem Özdemir“ sowie einen „Horst Seehofer“

Drucken

Ausbildung / Fortbildung

 

 

Drucken

Toni for Oscar!

Läuft bei Toni und Maren: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat soeben bekannt gegeben, dass „Toni Erdmann“ von Maren Ade für den Oscar als Bester fremdsprachiger Film nominiert ist. Mit der erfolgreichsten deutschen Arthouse-Produktion des vergangenen Jahres sind vier weitere Produktionen im Rennen um den begehrtesten Filmpreis der Welt. Die 89. Oscar-Verleihung findet am 26. Februar 2017 im Dolby Theatre in Los Angeles statt.

Drucken

Kritiker nominieren Frauen-Filme

Die Filmkritiker haben die Nominierungen für den Preis der deutschen Filmkritik 2016 bekanntgegeben.

Mit sechs Nominierungen geht „Toni Erdmann“ von Maren Ade als Favorit auf die renommierte Auszeichnung ins Rennen. „Vor der Morgenröte“ von Maria Schrader folgt ganz knapp dahinter mit fünf Nominierungen. Weiterhin darf sich Nicolette Krebitz mit „Wild“ über vier Kritiker-Nominierungen freuen. Damit stammen in diesem Jahr alle drei Favoriten-Spielfilme von Regisseurinnen. Die insgesamt 46 Nominierungen in 12 Kategorien verteilen sich auf 27 Filme.
Den diesjährigen Ehrenpreis erhält die 1947 in Zwickau geborene Autorin und Filmregisseurin Helke Misselwitz. Damit wird eine Künstlerin geehrt, die in ihrer knapp 40-jährigen Schaffenszeit in der ihr eigenen Verbindung aus Persönlichem und Politischem, Spiegelungen ost- aber auch westdeutscher Befindlichkeiten geschaffen hat. Wie keine andere bietet sie mit ihrem oft dokumentarischen Werk einen wichtigen künstlerischen und kritischen Blick auf Fragen von Identität und Transnationalität.
Der Preis der deutschen Filmkritik wird seit mehr als 60 Jahren verliehen und ist der einzige deutsche Filmpreis, der ausschließlich von Kritikern vergeben wird. Er richtet sich weder nach wirtschaftlichen, regionalen noch politischen Kriterien, sondern ausschließlich nach künstlerischen.
 
Die Nominierungen:

Drucken

Speedca:sting 2017 erste Zusagen

Die ersten festen Zusagen für das Speedca:sting 2017 werden wie versprochen bereits vor Weihnachten zugesandt (die AbonnentInnen haben sie bereits erhalten). Ob und wie viele weitere Schauspielerinnen und Schauspieler in einem zweiten Schritt eingeladen werden können, das hängt von der Zahl der Besetzer ab, die wir mit einer verbindlichen Zusage einplanen können. Von Rückfragen bitten wir bis dahin freundlich Abstand zu nehmen – Genaueres können wir erst kurzfristig sagen, alle ggf. weiteren KollegInnen werden schnellstmöglich informiert. Vielen Dank für Ihr und euer Verständnis!

Interessierte Casting-DirektorInnen, RegisseurInnen, ProduzentInnen, RedakteurInnen etc. können sich selbstverständlich weiterhin gerne melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!