Drucken

Besatzung für „Das Boot“ gesucht

Per E-Casting werden für die Neuverfilmung von „Das Boot“ aktuell noch mehrere junge Schauspieler oder Schauspielschüler gesucht, siehe „Castings“.

Drucken

Arthouse meets Multiplex

Es hat sich zweifellos schon viel getan in der Ausstattung auch der Arthouse-Kinos. Wer sich beispielsweise in München an den charmanten „Türkendolch“ erinnert, der weiß, dass Charme eigentlich auch die Umschreibung für stickig und abgewrackt war. Spätestens seit die Multiplexe einem auch jenseits der Metropolen vor Augen führen, mit welch hellem Komfort man verwöhnen kann, ist es ein noch zweifelhafteres Vergnügen, sich für einen tollen Film in ein olles Kino zu begeben. Dummerweise haben die Multiplexe trotz ihrer Möglichkeiten, in vielen Sälen auch viel Verschiedenes zu zeigen meist einen extremen Schwerpunkt auf internationaler und nationaler Blockbuster-Ware zum Popcorn-Eimer.

Dass es auch anders geht, will Mathias Helwig offenbar beweisen: Der Betreiber dreier „Breitwand“-Kinos und Gründer des „Fünf-Seen-Filmfestivals“ macht sich im Münchner Westen nun auch ganz modern für die Kunst breit: Er eröffnet am 13. Oktober ein neues Arthouse-Kino, und das gleich mit fünf Sälen und Gastronomie direkt am S-Bahnhof Gauting. Das „Programm-Kinocenter mit insgesamt 388 Plätzen für Jung und Alt, für Familien und Jugendliche, für Cineasten und solche, die es werden wollen“ öffnet am Donnerstag, 13. Oktober mit der neuen Kinowoche seine Pforten, am Samstag, 15. Oktober von 10 bis 15 Uhr gibt es einen Tag der Offenen Tür: Hier kann man bei freiem Eintritt das Foyer, die verschiedenen Säle und das Restaurant „Abacus“ besichtigen und ausgesuchte Filme ansehen. Info: www.breitwand.com

Drucken

fu*k – wird das das „junge Programm“?

Mit einem wilden Teaser, einem ironischen Mashup diverser Viral-Hits, proklamieren ARD und ZDF das Ende des Internets …  und den Beginn des (AT) „jungen Programms“. Funk heißt es. Ob es ansatzweise so aussieht, wie die Katze im Mixer? In der kommenden Woche beginnen funky times – powered bei ARD&ZDF. Mehr als 40 Videoformate zum Start werden ausshlißelich über Social-Media-Kanäle ausgespielt. Was zur Frage führt, wie man die junge Zielgruppe zum Kernangebot Fernsehen zurück holen will, wenn die Angebote dort gar nicht zu sehen sind…

 

Drucken

Christiane Paul vs. Judy Dench

Gleich fünf Nennungen gehen bei den Emmys in diesem Jahr an deutsche Produktionen, besonders Ufa Fiction darf schon vorab jubeln, gleich zwei Produktionen (Die Serie „Deutschland 83“ und das TV-Movie „„Nackt unter Wölfen“) sind nominiert, Florian Stetter tritt für seine Rolle in dem Fernsehfilm zudem als bester Schauspieler an – ebenso wie Dustin Hoffmann. Auf besonders harte Konkurrenz trifft auch Christine Paul (nominiert für „Unterm Radar“) – mit ihr nominiert ist unter anderem Judi Dench. Ebenfalls im Wettbewerb ist die Dokumentation „War of Lies“/„Krieg der Lügen“. Alle Nominierungen im Überblick

Drucken

„Klappe auf!“ und Agenturtalk in Hamburg

Das Filmfest Hamburg startet am 29. September 2016 und mit ihm eine der interessantesten Gesprächsreihen der Branche, BFFS-Mitglieder von Julia Beerhold über Andrea Gerhard bis Martin May etc. diskutieren ab dem 30. September on stage mit Regisseurinnen und Regisseuren von Jan Bonny über Friedemann From bis Ulrike Grote etc.. Das komplette Programm auf der Homepage des Filmfestes hier (Link) zum Download.
Auch der VdA (Verband der Agenturen, Link) lädt zu einer Podiumsdiskussion über Aufgaben und Sinn von Künstleragenten ein. Unter dem Titel „Agentur – eine Garantie auf Erfolg? Anspruch oder Widerspruch?“ diskutieren zwei Mitglieder des VdA gemeinsam mit Casting-Direktoren, Regisseuren und Produzenten über das Berufsbild von Agentinnen und Agenten.
Ob Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure und Kameraleute: Gibt es ein sicheres Rezept für die Karriere eines Künstlers? Und gelingt es besser, wenn Agenten die Zutaten mischen? Was gehört neben den Honorarverhandlungen und der Vertragsgestaltung zu ihren Aufgaben – und was sind die Arbeitsprozesse und Strategien, die sich förderlich auf die Karriere ihrer Klienten auswirken? Diese und weitere Fragen untersuchen die Produzentin Heike Wiehle-Timm, der Regisseur Max Zähle, die Casting-Direktorin Silke Fintelmann, der Agent und VdA-Vorstand Malte Lamprecht und Sibylle Flöter, Ehrenvorsitzende und Vorstandsvorsitzende des VdA. Die Moderation übernimmt Anja Würzberg.
Zeit: Mittwoch, 5. Oktober 2016, 15.30 – 17.00 Uhr, Ort: Filmfestzelt, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg