Drucken

Synchronschauspeielr unständig – die Urteilsbegründung

Berlin, 21. August 2017 – (Pressemitteilung des IVS) Nach dem am 31. März 2017 gefällten Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) liegt nun die Urteilsbegründung vor. In dem über zehn Jahre geführten Rechtsstreit hat das Gericht in Kassel endgültig entschieden: Synchronschauspieler sind grundsätzlich als unständig Beschäftige einzustufen, auf die Frage der „Berufsmäßigkeit“ der Tätigkeit kommt es nicht an.